015171890999 info@moebelpaket.de Mo-Fr.t 8.00 - 17.00, Sa. 8.00 - 13.00

AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DES ONLINE-SHOPS

 

WWW.MOEBELPAKET.DE

 

§ 1

Allgemeine Bestimmungen

 

  1. Der Shop www.moebelpaket.de funktioniert nach den Grundsätzen, die in diesem Reglement festgelegt sind.

  2. Die Ordnung definiert die Bedingungen für den Abschluss und die Beendigung von Kaufverträgen für ein Produkt und das Reklamationsverfahren, sowie die Art und den Umfang der durch den Shop www.moebelpaket.de elektronisch erbrachten Dienstleistungen, die Regeln für die Erbringung dieser Dienstleistungen, die Bedingungen für den Abschluss und die Beendigung von Verträgen über elektronische Dienstleistungen.

  3. Jeder Benutzer ist verpflichtet, bei der Nutzung von elektronischen Dienstleistungen von Shop www.moebelpaket.de die Bestimmungen der vorliegenden Regelungen einzuhalten.

  4. In den durch diese Ordnung nicht geregelten Angelegenheiten finden entsprechende Vorschriften Anwendung:

    1. Gesetz über die Erbringung von elektronischen Dienstleistungen vom 18. Juli 2002. (Gesetzblatt Nr. 144, Pos. 1204 mit Änderungen)

    2. Gesetz über Verbraucherrechte vom 30. Mai 2014. (Journal of Laws 2014 Punkt 827),

    3. Das Gesetz zur außergerichtlichen Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten vom 23. September 2016. (Journal of Laws 2016 Punkt 1823),

    4. Gesetz über das Zivilgesetzbuch vom 23. April 1964. (Gesetzblatt Nr. 16, Pos. 93 in der geänderten Fassung) und andere geltende Vorschriften des polnischen Rechts.

 

§ 2

DIE IN DEN VORSCHRIFTEN ENTHALTENEN DEFINITIONEN

  1. KONTAKTFORMULAR - ein Formular, das auf der Website www.moebelpaket.de zur Verfügung steht und mit dem Sie eine Nachricht an den Dienstleister senden können.

  2. REGISTRIERUNGSFORMULAR - ein auf der Website www.moebelpaket.de verfügbares Formular, das die Erstellung eines Kontos ermöglicht.

  3. Bestellformular - das Formular auf der Website www.moebelpaket.de, mit dem Sie eine Bestellung aufgeben können.

  4. KUNDE - ein Dienstleistungsempfänger, der einen Kaufvertrag mit dem Verkäufer abschließen will oder abgeschlossen hat.

  5. VERBRAUCHER - eine natürliche Person, die mit einem Unternehmer ein Rechtsgeschäft tätigt, das nicht unmittelbar mit seiner gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit zusammenhängt.

  6. KONTO - eine Reihe von Ressourcen im IKT-System des Dienstleisters, die mit einem individuellen Namen (Login) und Passwort gekennzeichnet sind, in denen die Daten des Kunden gesammelt werden, einschließlich der Informationen über erteilte Aufträge.

  7. NEWSLETTER - Elektronischer Service, der es dem Kunden ermöglicht, sich zu abonnieren und an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse kostenlose Informationen des Dienstleisters zu erhalten, die sich auf den Shop und die verfügbaren Produkte beziehen.

  8. PRODUKT - bewegliche Sache, die im Geschäft verfügbar ist, oder eine Dienstleistung, die Gegenstand eines Kaufvertrags zwischen dem Kunden und dem Verkäufer ist.

  9. ORDNUNG – die vorliegende Regeln des Shops

  10. SHOP - der Online-Shop des Service Providers, der unter www.moebelpaket.de betrieben wird.

  11. VERKÄUFER, DIENSTLEISTER - Arkadiusz Olejniczak, der eine Geschäftstätigkeit unter dem Namen ARKADIUSZ OLEJNICZAK INTERTEL ausübt, eingetragen im Zentralen Register und Informationen über die Geschäftstätigkeit der Republik Polen, das vom zuständigen Wirtschaftsminister geführt wird, Geschäftssitz und Lieferadresse: Wrocławska 91E, 63-640 Bralin, Steuer-Nr: 6191377835, REGON: 251567620, Email: info@moebelpaket.de.

  12. STELLUNGNAHME-SYSTEM - Elektronischer Service, der den Kunden vom Dienstanbieter zur Verfügung gestellt wird und es ihnen ermöglicht, Meinungen zu Produkten zu veröffentlichen.

  13. VERKAUFSVERTRAG - der zwischen dem Kunden und dem Verkäufer über den Shop abgeschlossene Kaufvertrag über das Produkt.

  14. ELEKTRONISCHER DIENST - ein Dienst, der dem Kunden vom Dienstanbieter über den Shop elektronisch zur Verfügung gestellt wird.

  15. VERBRAUCHER - eine natürliche Person, eine juristische Person oder eine Organisationseinheit ohne Rechtspersönlichkeit, der durch das Gesetz die Rechtsfähigkeit verliehen wurde, die den elektronischen Dienst nutzt.

  16. Auftrag - die Willenserklärung des Kunden, die ein Angebot zum Abschluss eines Produktkaufvertrages mit dem Verkäufer darstellt.

 

§ 3

INFORMATIONEN ÜBER PRODUKTE UND DEREN BESTELLUNG

 

1. Der Shop www.moebelpaket.de betreibt den Einzel- und Großhandel mit Produkten über das Internet.

2. Die im Geschäft angebotenen Produkte sind neu, frei von physischen und rechtlichen Mängeln und wurden rechtmäßig auf dem polnischen Markt eingeführt.

3. Die auf der Website des Shops enthaltenen Informationen stellen kein Angebot im Sinne des Gesetzes dar. Der Kunde gibt mit seiner Bestellung ein Angebot zum Kauf eines bestimmten Produkts zu den in seiner Beschreibung angegebenen Bedingungen ab.

4. Der auf der Shop-Website angegebene Produktpreis ist in EUR Währung angegeben und beinhaltet alle Komponenten, einschließlich der Mehrwertsteuer. Der Preis beinhaltet die Versandkosten.

5. Der auf der Website des Shops angegebene Produktpreis ist zum Zeitpunkt der Bestellung durch den Kunden verbindlich. Dieser Preis ändert sich nicht unabhängig von Preisänderungen im Shop, die in Bezug auf einzelne Produkte nach der Bestellung durch den Kunden auftreten können.

6. Bestellungen können aufgegeben werden:

6.1 über die Website unter Verwendung des Bestellformulars (Shop www.moebelpaket.de) - 24 Stunden am Tag, das ganze Jahr über,

6.2 per E-Mail an die Adresse: info@möbelpaket.de,

6.3 telefonisch unter: 015171890999

7. Um eine Bestellung aufgeben zu können, ist es nicht erforderlich, dass der Kunde ein Konto im Shop einrichtet.

8. Die Bedingung für die Erteilung einer Bestellung durch den Kunden ist, die Regeln zu lesen und ihre Bestimmungen bei der Erteilung der Bestellung zu akzeptieren.

9. Shop realisiert Bestellungen von Montag bis Freitag während der Geschäftszeiten des Shops, d.h. von 8.00 bis 17.00 Uhr an Werktagen. Bestellungen, die Werktags, nach 17.00 Uhr, Samstags, Sonntags und Feiertags aufgegeben werden, werden am nächsten Arbeitstag bearbeitet.

10. Produkte im Sonderangebot (Verkauf) haben eine begrenzte Stückzahl und die Bestellungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet, bis die Bestände des Produkts erschöpft sind.

 

§ 4

ABSCHLUSS DES KAUFVERTRAGES

 

1. Um einen Kaufvertrag abzuschließen, ist es notwendig, dass der Kunde vorher eine Bestellung über den Verkäufer aufgibt, gemäß § 3 Punkt 6 und 8 der Vorschriften.

2. Der Verkäufer bestätigt den Zugang der Bestellung unverzüglich nach deren Absendung.

3. Die in Punkt 2 dieses Absatzes genannte Bestätigung des Eingangs der Bestellung ist für den Kunden bindend. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung erfolgt durch Zusendung einer E-Mail.

4. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung umfasst:

4.1. die Bestätigung aller wesentlichen Bestandteile des Auftrags,

4.2. ein Formular zum Rücktritt vom Vertrag,

4.3. diese Bestimmungen einschließlich der Belehrung über das Recht zum Rücktritt vom Vertrag.

5. In dem Moment, in dem der Kunde die in Punkt 4 dieses Absatzes erwähnte E-Mail erhält, ist der Kaufvertrag zwischen dem Kunden und dem Verkäufer abgeschlossen.

6. Jeder Kaufvertrag wird durch einen Kaufnachweis (Steuerbeleg) bestätigt, der dem Produkt beigefügt und/oder per E-Mail an die im Bestellformular angegebene E-Mail-Adresse des Kunden gesendet wird.

§ 5

ZAHLUNGSWEISE

1. Der Verkäufer bietet die folgenden Zahlungsarten an:

1.1. Zahlung durch traditionelle Überweisung auf das Bankkonto des Verkäufers,

1.2. Zahlung über elektronisches Zahlungssystem (Przelewy24.pl, PayPal, PayU.pl, TPay.pl),

1.3. Zahlung bei Lieferung beim Lieferanten, Kurier d.h. per Nachnahme,

2. Im Falle einer Zahlung per traditioneller Banküberweisung ist die Zahlung auf das Konto (Volksbank Spree-Neiße DE07180927440000293601) ARKADIUSZ OLEJNICZAK INTERTEL, ul. Wrocławska 91E, 63-640 Bralin, Steuer-Nr: 6191377835 zu leisten. Im Überweisungstitel schreiben Sie bitte " Bestell-Nr. ...".

3. Bei Zahlung über ein elektronisches Zahlungssystem leistet der Kunde die Zahlung vor Beginn der Bestellung. Das elektronische Zahlungssystem ermöglicht Ihnen die Zahlung per Kreditkarte oder schnelle Überweisung von den ausgewählten polnischen Banken.

4. Bei Zahlung per Nachnahme wird die Sendung nach Überprüfung der Richtigkeit der Adressdaten versendet. Der Kunde ist verpflichtet, die Bestellung zu bezahlen und das Produkt vom Lieferanten abzuholen.

5. Der Kunde ist verpflichtet, den Preis des Kaufvertrags innerhalb von 5 Werktagen ab dem Datum des Vertragsabschlusses zu zahlen, sofern der Kaufvertrag nichts anderes vorsieht.

6. Im Falle der in den Abschnitten 1.1 und 1.2 dieses Absatzes beschriebenen Auswahl von Zahlungen, wird das Produkt erst nach dessen Bezahlung versandt.

 

§ 6

KOSTEN, ZEIT UND ART DER LIEFERUNG DES PRODUKTS

  1. Die Kosten für die Lieferung des Produkts, die der Kunde zu tragen hat, werden während des Bestellvorgangs festgelegt und sind abhängig von der Wahl der Zahlungsart und der Art der Lieferung des gekauften Produkts.

  2. Die Produktlieferzeit setzt sich zusammen aus dem Zeitpunkt der Fertigstellung des Produkts und dem Zeitpunkt der Übergabe des Produkts durch den Spediteur:

2.1 Die Zeit für die Fertigstellung der Produkte beträgt bis zu 20 Werktage ab dem Zeitpunkt:

a) die Gutschrift vom Geldbetrag, der aufgrund des Kaufvertrags gezahlt wurde, auf dem Konto des Verkäufers eingebucht oder

b) positive Autorisierung der Transaktion durch ein elektronisches Zahlungssystem oder

c) Annahme der Bestellung zur Ausführung durch den Verkäufer im Falle der Zahlung bei Lieferung, als Nachnahme.

2.2 Die Zustellung der Produkte, bei denen es sich um bewegliche Sachen handelt, durch den Spediteur erfolgt innerhalb der vom Spediteur angegebenen Frist, d.h. bis zu 10 Arbeitstagen ab dem Zeitpunkt der Versendung des Pakets (die Zustellung erfolgt ausschließlich an Werktagen unter Ausschluss von Samstags, Sonntags und Feiertagen). Die im Shop gekauften Produkte werden von der Speditionsfirma oder Kurierfirma geliefert.

3. Selbstabholung der im Online-Shop gekauften Waren ist aus logistischen Gründen nicht möglich.

4. Die Produkte werden per Möbelspedition bis zur Bordsteinkante/ Grundstücksgrenze geliefert.

 

§ 7

PRODUKTREKLAMATION

1. Reklamation unter Garantie.

1.1 Alle im Shop angebotenen Produkte haben eine Garantie.

1.2 Die Garantiezeit für die Produkte beträgt 24 Monate und wird ab dem Datum der Lieferung des Produkts an den Kunden berechnet.

1.3 Das Dokument, das zum Garantieschutz berechtigt, ist eine Garantiekarte oder ein Kaufbeleg.

1.4 Die Garantie schließt nicht die Rechte des Verbrauchers und der in § 10 der Vorschriften genannten Subjekte aus, die sich aus der Garantie für physische und rechtliche Mängel des Produkts ergeben, wie sie im Bürgerlichen Gesetzbuch definiert sind.

2. Reklamation unter Gewährleistung.

2.1 Die Grundlage und der Umfang der Haftung des Verkäufers gegenüber dem Kunden, der ein Verbraucher oder eine in § 10 der Bedingungen genannte Person ist, im Rahmen der Gewährleistung für Sach- und Rechtsmängel sind im Gesetz über das Bürgerliche Gesetzbuch vom 23. April 1964 festgelegt. (Gesetzblatt Nr. 16, Punkt 93 in der geänderten Fassung).

2.2 Die Anzeige von Mängeln am Produkt und die Stellung eines entsprechenden Antrags kann per E-Mail an die Adresse erfolgen: info@moebelpaket.de oder schriftlich an die Adresse: ul. Wrocławska 91E, 63-640 Bralin.

2.3 Bitte geben Sie in der o.g. schriftlichen oder elektronischen Nachricht möglichst viele Informationen und Umstände zum Gegenstand der Beschwerde an, insbesondere die Art und das Datum des Auftretens von Unregelmäßigkeiten und die Kontaktdaten. Die zur Verfügung gestellten Informationen werden die Prüfung der Reklamation durch den Verkäufer erheblich erleichtern und beschleunigen.

2.4 Für die Beurteilung von Sachmängeln des Produkts sollte es an die Adresse geliefert werden: ul. Wrocławska 91E, 63-640 Bralin.

2.5 Der Verkäufer ist verpflichtet, auf die Anfrage des Kunden unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum der Reklamation zu reagieren.

2.6 Im Falle einer Reklamation, die von einem Kunden, der ein Verbraucher oder eine in § 10 der Geschäftsbedingungen genannte Person ist, eingereicht wurde, ist die Nichtbeachtung der Reklamation innerhalb von 14 Tagen nach ihrer Einreichung gleichbedeutend mit ihrer Annahme. Im Zusammenhang mit einer berechtigten Reklamation eines Kunden, der ein Verbraucher oder eine in § 10 der Bedingungen genannte Person ist, übernimmt der Verkäufer die Kosten für die Abholung, Lieferung und den Ersatz des Produkts durch ein mangelfreies Produkt.

2.7 Die Antwort auf die Reklamation wird in Papierform oder auf einem anderen dauerhaften Datenträger z.B. per E-Mail oder SMS gegeben.

§ 8

RÜCKTRITTSRECHT

  1. Vorbehaltlich des Absatzes 10 dieses Abschnitts kann der Kunde, der auch ein Verbraucher oder eine in § 10 der Verordnungen genannte Person ist, die einen Fernabsatzvertrag abgeschlossen hat, diesen ohne Angabe von Gründen durch eine Erklärung innerhalb von 14 Tagen widerrufen. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Widerrufserklärung, die dem Shop zur Verfügung stellt.

  2. Im Falle des Rücktritts vom Vertrag gilt der Kaufvertrag als nicht abgeschlossen, und der Kunde oder die in § 10 der Geschäftsbedingungen genannte Person sind verpflichtet, das Produkt unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum des Rücktritts vom Vertrag, an den Verkäufer zurückzusenden oder einer vom Verkäufer zur Entgegennahme des Produkts bevollmächtigten Person zu übergeben. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Produkts.

  3. Im Falle eines Rücktritts vom Kaufvertrag ist das Produkt an die Adresse zurückzusenden: ul. Wrocławska 91E, 63-640 Bralin.

  4. Der Verbraucher bzw. die in § 10 der AGB genannte Stelle trägt die Verantwortung für jede Wertminderung des Produkts, die sich aus einer Nutzung ergibt, die über das hinausgeht, was zur Feststellung der Art, der Eigenschaften und der Funktionsweise des Produkts erforderlich ist. Um sich von der Art, den Eigenschaften und der Funktionsweise der Produkte zu überzeugen, darf der Verbraucher oder die in § 10 der Geschäftsbedingungen genannte Person die Produkte nur so behandeln und prüfen, wie sie es in einem stationären Geschäft tun würden.

  5. Vorbehaltlich der Punkte 6 und 8 dieses Absatzes erstattet der Verkäufer den Wert des Produkts zusammen mit den Lieferkosten auf dieselbe Art und Weise wie der Verbraucher, es sei denn, der Verbraucher oder die in § 10 dieser Bestimmungen genannte Stelle hat ausdrücklich einer anderen Art der Rückerstattung zugestimmt, die für sie keine Kosten verursacht. Vorbehaltlich Punkt 7 dieses Absatzes hat die Rückgabe unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach Eingang einer Mitteilung über den Rücktritt vom Kaufvertrag beim Verkäufer zu erfolgen.

  6. Wenn der Verbraucher oder die in § 10 der Geschäftsbedingungen genannte Person eine andere Art der Lieferung des Produkts als die vom Shop angebotene günstigste gewöhnliche Lieferart gewählt hat, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, ihnen die ihnen entstandenen zusätzlichen Kosten zu erstatten.

  7. Hat der Verkäufer dem Verbraucher oder der in § 10 der AGB genannten Stelle nicht angeboten, das Produkt abzunehmen, kann er die Rückzahlung der vom Verbraucher erhaltenen Zahlungen bis zum Rückerhalt der Sache einbehalten oder dem Verbraucher oder der in § 10 der AGB genannten Stelle den Nachweis der Rückgabe erbringen, je nachdem, welches Ereignis zuerst eintritt.

  8. Der Verbraucher oder die in § 10 der Geschäftsbedingungen genannte Person, die gemäß Punkt 1 dieses Absatzes vom Kaufvertrag zurücktritt, trägt nur die Kosten für die Rücksendung des Produkts an den Verkäufer. Der Kunde trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung
    paketversandfähiger Waren sowie die unmittelbaren Kosten der Rücksendung
    nicht paketversandfähiger Waren. Die Kosten für nicht paketversandfähige
    Waren werden auf höchstens etwa 249,95 EUR geschätzt.

  9. Die Frist von vierzehn Tagen, innerhalb derer der Verbraucher oder die in § 10 der Geschäftsbedingungen genannte Stelle den Vertrag widerrufen kann, wird ab dem Tag gerechnet, an dem der Verbraucher oder die in § 10 der Geschäftsbedingungen genannte Stelle das Produkt in Besitz genommen hat, und bei Dienstleistungen ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

  10. Das Rücktrittsrecht von dem aus der Ferne abgeschlossenen Vertrag steht weder dem Verbraucher noch der in § 10 der Bestimmungen genannten Person zu, wenn es sich um einen Kaufvertrag handelt:

10.1 bei denen der Gegenstand der Lieferung eine Sache ist, die nicht vorgefertigt ist und nicht nach den Spezifikationen des Verbrauchers angefertigt wurde oder die nicht für dessen individuelle Bedürfnisse bestimmt ist,

10.2 bei denen Gegenstand der Leistung ein in einer versiegelten Verpackung gelieferter Gegenstand ist, der aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder aus hygienischen Gründen nach Öffnen der Verpackung nicht zurückgenommen werden kann, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wurde,

10.3 bei denen Gegenstand der Leistung Sachen sind, die nach der Lieferung aufgrund ihrer Beschaffenheit mit anderen Sachen untrennbar verbunden sind,

10.4 in denen der Gegenstand der Lieferung eine Dienstleistung ist, wenn der Verkäufer die Dienstleistung mit dem ausdrücklichen Einverständnis des Verbrauchers, der vor der Erbringung der Dienstleistungen informiert wurde, dass er nach der Erfüllung der Leistung durch den Verkäufer das Recht auf den Rücktritt vom Vertrag verlieren wird, vollständig erfüllt hat,

10.5 bei dem es sich um einen schnell verderblichen Gegenstand oder einen Gegenstand mit kurzer Haltbarkeit handelt.

  1. Der Verkäufer und der Kunde haben das Recht, vom Kaufvertrag zurückzutreten, wenn die andere Vertragspartei ihre Verpflichtungen nicht innerhalb einer genau festgelegten Frist erfüllt.

§ 9

BESTIMMUNGEN FÜR UNTERNEHMER (B2B)

 

  1. 1. Dieser Absatz enthält Regelungen, die nur Unternehmer betreffen, die nicht unter den Schutz des Gesetzes über die Rechte der Verbraucher fallen, auf die in § 10 der AGB Bezug genommen wird.

  2. Der Verkäufer hat das Recht, von dem mit einem Kunden, der kein Verbraucher ist, abgeschlossenen Kaufvertrag innerhalb von 14 Werktagen ab dem Tag seines Abschlusses zurückzutreten. Der Rücktritt vom Kaufvertrag kann in diesem Fall ohne Angabe von Gründen erfolgen und begründet für den Kunden, der kein Verbraucher ist, keine Ansprüche gegen den Verkäufer.

  3. Der Verkäufer hat das Recht, die verfügbaren Zahlungsarten für Nicht-Verbraucher einzuschränken, einschließlich der Forderung nach einer teilweisen oder vollständigen Vorauszahlung des Verkaufspreises unabhängig von der gewählten Zahlungsart und der Tatsache des Abschlusses eines Kaufvertrags.

  4. Nutzen und Lasten, die mit dem Produkt verbunden sind, sowie die Gefahr des zufälligen Verlusts oder der Beschädigung des Produkts gehen auf den Kunden, der kein Verbraucher ist, zum Zeitpunkt der Übergabe des Produkts durch den Verkäufer an den Transportunternehmer über. In diesem Fall ist der Verkäufer nicht für den Verlust, die Beschädigung oder die Beeinträchtigung des Produkts verantwortlich, die ab dem Zeitpunkt der Annahme des Produkts zum Transport bis zu seiner Freigabe an den Kunden entstehen, sowie für die Verzögerung des Versands.

  5. Im Falle des Versands des Produkts an den Kunden durch einen Spediteur ist der Kunde, der kein Verbraucher ist, verpflichtet, die Sendung zu dem Zeitpunkt und in der Art und Weise zu prüfen, die für Sendungen dieser Art vorgesehen sind. Wenn er feststellt, dass während des Transports ein Defekt oder eine Beschädigung des Produkts aufgetreten ist, ist er verpflichtet, alle notwendigen Schritte zu unternehmen, um die Haftung des Frachtführers zu ermitteln.

  6. Der Diensteanbieter kann den Vertrag über die Erbringung von Elektronischen Dienstleistungen mit sofortiger Wirkung und ohne Angabe von Gründen kündigen, indem er dem Kunden, der kein Verbraucher ist, eine Kündigungsmitteilung zusendet.

 

§ 10

BESTIMMUNGEN FÜR UNTERNEHMER ÜBER DIE RECHTE DER VERBRAUCHER

1. Der Unternehmer, der ein Einzelunternehmen betreibt (dieser Absatz gilt nicht für Handelsgesellschaften), fällt unter den Schutz des Gesetzes über die Rechte der Verbraucher, vorausgesetzt, dass der Kaufvertrag, der mit dem Verkäufer abgeschlossen wird, nicht professioneller Natur ist.

2. Eine Person, die geschäftliche Tätigkeiten im Sinne von Absatz 1 dieses Abschnitts ausübt, ist nur in Bezug auf Folgendes geschützt:

2.1. verbotene Vertragsbestimmungen - die sogenannten missbräuchlichen Klauseln,

2.2. die Haftung im Rahmen der Gewährleistung für Sach- und Rechtsmängel des Produkts gemäß § 7 der Bedingungen,

2.3. Rücktrittsrecht von einem Fernabsatzvertrag, gemäß § 8 der AGB.

3. Der Unternehmer, im Sinne des Absatzes 1 dieses Paragraphen verliert seine Verbraucherschutzrechte, wenn der Kaufvertrag, den er mit dem Verkäufer abgeschlossen hat, einen geschäftlichen Charakter hat, was aufgrund der Eintragung dieses Unternehmers im Zentralen Gewerberegister und in der Information über die Gewerbetätigkeit der Republik Polen, insbesondere in der dort angegebenen Polnischen Klassifikation der Gewerbetätigkeit, nachgewiesen wird.

4. Die in Absatz 1 dieses Abschnitts genannten Unternehmer fallen nicht unter den institutionellen Schutz, der den Verbrauchern durch die Bezirksverbraucher-Ombudsmänner und den Präsidenten des Amtes für Wettbewerb und Verbraucherschutz OCCP (“UOKiK“) gewährt wird.

 

 

§ 11

ART UND UMFANG DER ELEKTRONISCHEN DIENSTLEISTUNGEN

1. Der Dienstleister ermöglicht über den Shop die Nutzung elektronischer Dienste wie z. B.:

1.1. Abschluss von Kaufverträgen über das Produkt,

1.2 Konto im Shop,

1.3 Bewertungssystem,

1.4 Newsletter,

1.5. Senden einer Nachricht über das Kontaktformular.

2. Bereitstellung von elektronischen Dienstleistungen für Kunden im Shop erfolgt unter den Bedingungen der Bestimmungen.

3. Der Drittdienstleister hat das Recht, Werbeinhalte auf der Website zu veröffentlichen. Diese Inhalte sind ein integraler Bestandteil des Shops und der darin dargestellten Materialien.

 

 

 

§ 12

BEDINGUNGEN FÜR DIE BEREITSTELLUNG UND DEN ABSCHLUSS VON VERTRÄGEN

FÜR ELEKTRONISCHE DIENSTLEISTUNGEN

 

  1. Die Erbringung der in § 11.1 der Bestimmungen genannten elektronischen Dienstleistungen durch den Dienstleister ist kostenlos.

  2. Zeitraum, für den der Vertrag geschlossen wird:

  3. Der Vertrag über die Erbringung von elektronischen Dienstleistungen, der in der Ermöglichung der Abgabe einer Bestellung im Shop besteht, wird für eine bestimmte Zeit abgeschlossen und endet zum Zeitpunkt der Abgabe der Bestellung oder der Unterbrechung ihrer Abgabe durch den Kunden.

  4. Der Vertrag über die Erbringung von Elektronischen Dienstleistungen, der in der Führung eines Kontos im Shop besteht, wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Der Vertrag kommt zustande, wenn der Kunde das ausgefüllte Anmeldeformular absendet.

  5. Der Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen, der in der Nutzung des Bewertungssystems besteht, wird auf unbestimmte Zeit geschlossen und endet mit der Abgabe einer Stellungnahme oder der Beendigung der Nutzung dieser Dienstleistung durch den Kunden.

  6. Der Vertrag über die Erbringung eines elektronischen Dienstes, der in der Nutzung des Newsletters besteht, wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.

  7. Der Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen, der darin besteht, dass der Kunde dem Dienstleister über das Kontaktformular eine Nachricht zukommen lassen kann, wird auf unbestimmte Zeit geschlossen und endet mit dem Absenden einer Nachricht oder deren Abbruch durch den Kunden.

8. Technische Voraussetzungen, die für die Zusammenarbeit mit dem vom Dienstleister eingesetzten Teleinformationssystem erforderlich sind:

8.1. Computer (oder mobiles Gerät) mit Internetzugang,

8.2. Zugang zur elektronischen Post,

8.3. Internet-Browser,

8.4. Aktivieren von Cookies und Javascript im Webbrowser.

9. Der Kunde ist verpflichtet, den Shop in einer Weise zu nutzen, die mit dem Gesetz und den guten Sitten übereinstimmt, mit Rücksicht auf das persönliche Eigentum und die Rechte am geistigen Eigentum Dritter.

10. Der Kunde ist verpflichtet, Daten einzugeben, die den tatsächlichen Gegebenheiten entsprechen.

11. Dem Empfänger ist es untersagt, Inhalte mit rechtswidrigem Charakter bereitzustellen.

 

 

 

§ 13

REKLAMATIONEN IM ZUSAMMENHANG MIT DER BEREITSTELLUNG ELEKTRONISCHER DIENSTE

 

1. Reklamationen, die sich auf die Erbringung von elektronischen Dienstleistungen über den Shop beziehen, kann der Dienstleistungsempfänger per E-Mail an die Adresse einreichen: info@moebelpaket.de.

2. In der oben genannten E-Mail geben Sie bitte so viele Informationen und Umstände an, die sich auf den Gegenstand der Beschwerde beziehen, insbesondere die Art und das Datum der Unregelmäßigkeit sowie die Kontaktdaten. Die zur Verfügung gestellten Informationen erleichtern und beschleunigen die Prüfung der Reklamation durch den Dienstanbieter.

3. Die Berücksichtigung der Reklamation durch den Dienstleister erfolgt unverzüglich, spätestens innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum der Mitteilung.

4. Die Antwort des Dienstleisters auf die Reklamation wird an die in der Reklamation angegebene E-Mail-Adresse des Kunden oder auf eine andere vom Kunden angegebene Weise gesendet.

 

§ 14

KÜNDIGUNGSBEDINGUNGEN FÜR VERTRÄGE

ÜBER DIE ERBRINGUNG ELEKTRONISCHER DIENSTLEISTUNGEN

 

  1. Beendigung eines Vertrags über die Erbringung einer elektronischen Dienstleistung:

1.1 Ein Vertrag über die Erbringung einer Elektronischen Dienstleistung, der auf Dauer und auf unbestimmte Zeit angelegt ist (z.B. Führung eines Accounts, Newsletter), kann gekündigt werden.

1.2 Der Kunde kann den Vertrag mit sofortiger Wirkung und ohne Angabe von Gründen kündigen, indem er eine entsprechende Erklärung per E-Mail an die folgende Adresse sendet: info@moebelpaket.de

1.3 Der Diensteanbieter kann den Vertrag über die Erbringung von dauerhaften und ununterbrochenen Elektronischen Diensten kündigen, wenn der Kunde gegen die AGB verstößt, insbesondere wenn er rechtswidrige Inhalte bereitstellt, nach vorheriger unwirksamer Aufforderung zur Unterlassung dieser Verstöße und Setzung einer angemessenen Frist. Der Vertrag erlischt in diesem Fall nach 7 Tagen ab Abgabe der Kündigungserklärung (Kündigungsfrist).

1.4 Durch die Kündigung wird das Rechtsverhältnis mit Wirkung für die Zukunft beendet.

  1. Der Dienstleister und der Kunde können den Vertrag über die Erbringung von Elektronischen Dienstleistungen jederzeit im gegenseitigen Einvernehmen der Parteien kündigen..

 

§ 15

GEISTIGES EIGENTUM

 

1. Alle auf der Website www.moebelpaket.de eingestellten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und sie sind (mit Ausnahme von § 15.3 und von Kunden eingestellten Elementen, die unter Lizenz, Übertragung des Urheberrechts oder Fair Use verwendet werden) Eigentum von Arkadiusz Olejniczak, der unter dem Namen AKRADIUSZ OLEJNICZAK INTERTEL, ul. Wrocławska 91E, 63-640 Bralin, Steuer-Nr: 6191377835, REGON: 251567620. Der Kunde trägt die volle Verantwortung für den Schaden, der dem Dienstleister durch die Nutzung der Inhalte der Webseite www.moebelpaket.de ohne Zustimmung des Dienstleisters entsteht.

2. Jede Nutzung von Elementen, die den Inhalt von www.moebelpaket.de ausmachen, durch Dritte ohne die ausdrückliche schriftliche Zustimmung des Diensteanbieters stellt eine Verletzung des dem Diensteanbieter zustehenden Urheberrechts dar und führt zu zivil- und strafrechtlicher Haftung.

3. Alle Markennamen, Produktnamen, Firmennamen und deren Logos, die auf der Store-Website unter www.moebelpaket.de verwendet werden, gehören ihren Eigentümern und werden nur zu Identifikationszwecken verwendet. Sie können eingetragene Warenzeichen sein. Alle Materialien, Beschreibungen und Bilder, die auf der Website des Shops unter www.moebelpaket.de präsentiert werden, werden zu Informationszwecken verwendet.

§ 16

SCHLUSSBESTIMMUNGEN

 

  1. Verträge, die über den Shop abgeschlossen werden, werden nach polnischem Recht geschlossen.

  2. Im Falle eines Konflikts eines Teils der Geschäftsordnung mit dem geltenden Recht gelten anstelle der strittigen Bestimmung der Geschäftsordnung die entsprechenden Bestimmungen des polnischen Rechts.

  3. Alle Streitigkeiten, die sich aus den Kaufverträgen zwischen dem Shop und den Verbrauchern ergeben, werden in erster Linie auf dem Verhandlungsweg beigelegt, mit der Absicht einer gütlichen Beilegung des Streits, unter Berücksichtigung des Gesetzes über die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten. Sollte dies jedoch nicht möglich sein oder für eine der Parteien unbefriedigend sein, werden die Streitigkeiten durch das zuständige ordentliche Gericht gemäß Absatz 4 dieses Abschnitts beigelegt.

  4. Gerichtliche Beilegung von Streitigkeiten:

4.1 Für alle Streitigkeiten zwischen dem Dienstleister und dem Kunden (Auftraggeber), der auch ein Verbraucher oder eine in § 10 der Bedingungen genannte Person ist, sind die zuständigen Gerichte gemäß den Bestimmungen der Zivilprozessordnung vom 17. November 1964 zuständig. (Gesetzblatt Nr. 43, Punkt 296 in der geänderten Fassung).

    1. Für alle Streitigkeiten zwischen dem Dienstleister und dem Kunden (Auftraggeber), der kein Verbraucher im Sinne von § 9 der Geschäftsbedingungen ist, ist das für den Sitz des Dienstleisters zuständige Gericht zuständig.

  1. Ein Kunde, der Verbraucher ist, hat auch das Recht, außergerichtliche Streitbeilegungsmethoden in Anspruch zu nehmen, insbesondere indem er nach Abschluss des Beschwerdeverfahrens einen Antrag auf Mediation oder einen Antrag auf Prüfung des Falles durch ein Schiedsgericht stellt (Antrag kann unter http://www.uokik.gov.pl/download.php?plik=6223 heruntergeladen werden). Die Liste der ständigen Verbraucherschlichtungsgerichte, die bei den Gewerbeaufsichtsämtern der Provinzen tätig sind, finden Sie unter: http://www.uokik.gov.pl/wazne_adresy.php#faq596. Ein Verbraucher kann auch die kostenlose Hilfe eines poviat (kommunalen) Verbraucheranwalts oder einer sozialen Organisation in Anspruch nehmen, zu deren satzungsmäßigen Aufgaben der Verbraucherschutz gehört. Die außergerichtliche Regulierung von Ansprüchen nach dem Beschwerdeverfahren ist kostenlos.

  2. Der Verbraucher kann zur gütlichen Beilegung einer Streitigkeit insbesondere eine Beschwerde über die Internetplattform ODR (Online Dispute Resolution) einreichen, die unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/.


Gehen Sie zur Startseite
Facebook
Shopgold-Software
Durch die Nutzung dieser Website erkl
Diese Meldung nicht mehr anzeigen
COOKIES EINSTELLUNGEN
Sie sind immer eingeschaltet, da sie den grundlegenden Betrieb der Website ermöglichen. Dazu gehören, ohne darauf beschränkt zu sein, Cookies, mit denen Sie sich während einer Sitzung oder, abhängig von den ausgewählten Optionen, von Sitzung zu Sitzung an den Benutzer erinnern können. Ihre Aufgabe ist es, den Warenkorb und den Auftragserfüllungsprozess zu aktivieren sowie bei der Lösung von Sicherheitsproblemen und der Einhaltung von Vorschriften zu helfen.
Funktionale Cookies helfen uns, die Effektivität unserer Marketingaktivitäten zu verbessern und sie an Ihre Bedürfnisse und Vorlieben anzupassen, z. B. indem wir uns alle auf den Seiten getroffenen Entscheidungen merken.
Analytics-Cookies helfen dem Ladenbesitzer zu verstehen, wie der Besucher durch anonyme Erfassung und Berichterstattung von Informationen mit dem Laden interagiert. Mit dieser Art von Cookies können wir die Anzahl der Besuche messen und Informationen über Verkehrsquellen sammeln, wodurch wir den Betrieb unserer Website verbessern können.
Werbe-Cookies werden verwendet, um bestimmte Dienste, Artikel oder Ereignisse zu bewerben. Zu diesem Zweck können wir Werbung verwenden, die auf anderen Websites angezeigt wird. Ziel ist es, die Werbebotschaften relevanter und auf Ihre Vorlieben zugeschnitten zu machen. Cookies verhindern auch, dass dieselben Anzeigen erneut angezeigt werden. Diese Anzeigen werden nur verwendet, um über die Aktivitäten unseres Online-Shops zu informieren.
ICH BIN DAMIT EINVERSTANDEN
Durch die Nutzung dieser Website erkl
DIE EINSTELLUNGEN
GENAU